Freitag, 5. Dezember 2014

Uraltes Plätzchen Rezept

Hallo ihr lieben,

nein ihr habt euch nicht verlesen, in der Überschrift steht tatsächlich "PLÄTZCHEN REZEPT".
Ja ich war tatsächlich mal in der Küche backen ;-).
Zur Adventszeit unerlässlich sind einfach die süßen kleinen Mund-Hüpfer die einem von ganz allein im vorbeigehen in das Mündlein springen. Kennt ihr sicher auch wenn ihr immer wieder am Gutsles-Teller vorbei geht (ich stelle so einen nur bei Besuch auf, sonst währe das mein Untergang).

Für diese süßen Weihnachtsschmankerl, hat jeder sein eigenes Lieblingsrezept. Sei es selbst gefunden oder vererbt und überliefert aus Familientradition.
Eigentlich backe ich nur einmal im Advent, und das reicht dann für die ganze Weihnachtssaison.

Dieses Jahr habe ich aber zwei mal backen müssen, da ich beim ersten Mal meinem Lieblingsmann unter die Arme gegriffen habe der heuer seine aller ersten Plätzchen fabriziert hat.
Alle Rezepte hat er selber ausgesucht und dafür eingekauft. Ich muss sagen, das zwei Rezepte echt gut waren (eines davon war meins *hust). Ein anderes erregte mein Gemüt schon beim zusammen rühren, da dort Backpulver mit verarbeitet wurde. Das Zeug gehört bei meinem Verständnis von Plätzchen auf keinen Fall in einen Teig. Aber gut, es waren seine Weihnachtsnaschereien!
Als diese speziellen Ausstecherle dann fertig waren, haben wir bemerkt das er vergessen hat den Zucker mit rein zu machen. Man konnte sie nicht essen, aber sowas von nicht! Sie ruhen jetzt auf dem Kompost :-).

Tja, nach diesem Backgelage, stand nun noch mein traditionelles Backen mit meiner Mutter an.
Wir treffen uns immer bei mir, da ich so eine Große Küche habe, wo man sich nicht auf die Füße treten kann wenn man am Backofen ständig die Bleche rein und rausschiebt. Ach eine Große Küche ist Gold wert!
In diesem Jahr wollte ich mal völlig andere und neue Rezepte versuchen, welche ich noch nie gebacken habe. Dazu zog ich ein Backbuch heran, das ich einmal von Oma Herzblut zu Weihnachten geschenkt bekam. Darin ist eine ziemlich große Sammlung von uralten Weihnachtsrezepten in der teils die Beschreibung eine wahre Rätselaufgabe darstellt. Ganz einfach weil wir heutzutage solche Worte nicht mehr kennen und verwenden.

Ich bin dann bei dem Rezept für "Gefüllte Sterne" hängen geblieben. Und muss sagen das diese Mandel komposition oben drauf, echt lecker schmeckt!

and here we are:





Ein leckerer zitroniger-mandelliger Geschmack.








Da der Teig sehr ergiebig war, und ich ja nicht soooo viele Plätzchen einer Sorte haben wollte, hab ich einfach aus dem gleichen Teig noch sogenannte Pfauenaugen oder Husarenkrapferl gemacht. Mit leckerem Himbeer-Johannisbeer Gelee.
Da diese sehr schnell herzustellen waren und ich diese eh auf meinem Zettelchen stehen hatte, war ich mit meinem Vorhaben, Neues zu testen vollkommen zufrieden.






An diesem Backtag folgten dann noch 4 Weitere Rezepte. Insgesamt haben ich und meine Mutter 10 Sorten Plätzchen zusammen gebacken. Meine Dosen quellen jetzt über :-).

Ach ja, ich bekam an diesem Tag auch noch ein Geschenk, mit dem ich selbst noch etwas herstellen darf. Da dies aber etwas mehr Zeit beansprucht werde ich es euch nicht sofort zeigen können. Aber seid gespannt! Ich hab mich jedenfalls gefreut wie ein Kind :-).

So dann hab ich endlich auch mal wieder etwas aus der Küche gezeigt. Was habt ihr denn so gebacken? Oder geht die Plätzchenzeit an euch spurlos vorbei?


Habt es schön und vor allem tut was ihr liebt und tut es oft!

In diesem Sinne bis bald

Eure 


PS: Denkt an die X-Mas Linkparty, je mehr ihr von euch zeigt, desto größere Chancen habt ihr zu gewinnen.

linked to: Ruth

Kommentare:

  1. Liebe Sissi,
    das ist ja lustig, hab auch grad ein uraltes Rezept gepostet, aus
    einem Backbuch von 1950. Und Gutsle kenn ich auch, bei uns
    sagt man tatsächlich immer noch zu den Bonbons so :-)))
    Und Danke fürs Rezept. Ich liebe diese alten Rezepte.
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christiane,

      da musste ich doch gleich bei dir vorbei guggen! Bin schon auf dein Lieblingsrezept gespannt.

      Glg von Sissi

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt superlecker

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sissi, lecker sehen sie aus, Deine Plätzchen.
    Kochst Du Kaffee ? Dann mache ich mich schon mal auf den Weg ....
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes zweites Adventswochenende
    Liebe Grüße
    Käthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber klar doch, dir mach ich gerne einen Kaffee, ich trink dann lieber Tee dazu ;-).

      Glg von Sissi

      Löschen
  5. MEI das de KEKSAL ohne ZUCKA nit gschmeckt ham des glab i glei
    wo i doch sooooo ah SIASSE bin,...gggg
    i mog ja sooooo olte REZEPTAL volleeee gern,,
    do woas ma eigentlich das de schmecken,,,,
    hob no an feinen TOG
    und DANKE für de liaben WORTE
    busssale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...