Mittwoch, 21. Mai 2014

Upcycling ein Trend mit Zukunft?

Hallo Mädels,

schon wieder ich ;-).

Ich hab ja schon geschrieben das es diese Woche noch um Upcycling gehen wird. Dazu muss ich kurz erwähnen, das ich nicht unbedingt selbst auf diese Idee gekommen bin, sonder eher von einer Firma angesprochen wurde, einmal etwas für meine Leser dazu zu schreiben (dazu später mehr).

Mit Upcycling konnte ich bislang nicht so wirklich etwas anfangen, da vieles was ich so sah, eher "schrottig" anmutete und mich daher nicht vom Hocker gerissen hat.

Ich selbst kaufe mir nicht jede Neuheit und versuche immer aus dem "alten" was ich habe, etwas aufwertendes zu machen. Dabei muss es für mich aber stielecht und modern aussehen. Auch gehöre ich eher zu den Müll-vermeidern soweit das möglich ist. Kleidung trage ich stets derart ab, das ich daraus unmöglich was neues nähen kann.

Vor ein paar Wochen flatterte eine E-Mail bei mir ein, in der ich gefragt wurde ob ich Lust hätte, die neue Unterseite von Erlebnisgeschenke.de, bei der es um kostenlose Upcycling Ideen geht, vor zu stellen. Kritisch wie ich bin, gingen natürlich erst mal einige Mails hin und her. Bis ich dann entschied das ist seriös *zwinker.
Erlebnisgeschenke.de ist eine Seite wie mydays oder Jochen Schweizer, welche ja bekanntlich schöne Erlebnisse zum Verschenken anbieten. Wenn man nun aber auf der Hauptseite unter Geschenkberater nachsieht, findet man den Unterreiter DIY-Geschenkideen  gelangt ihr zu DIY Ideenbox!
Und genau um diese Seite geht es. Sehr witzig und interaktiv, kann man sich dort über ein Auswahlverfahren zu einem DIY führen lassen, das entweder für Männer oder Frauen geeignet ist.
Das wirklich tolle aber ist, das es diese Anleitungen kostenlos zum Download gibt.
Geschrieben wurden die Anleitungen von bekannten Bloggerinnen, die ihr sicher teils schon kennt. Die Redaktion von Erlebnisgeschenke.de hat diese dann sehr modern und SEHR! ansprechend aufgearbeitet. Als ich mir die erste Anleitung herunter geladen habe dachte ich erst, das ist eine Seite aus einem Buch.
Ihr findet dort schöne Ideen die ihr verschenken oder einfach für euch selbst basteln und gestalten könnt. Alle samt handelt es sich um Upcycling Ideen!

Wenn auch ihr Upcycling Ideen habt, könnt ihr sie an die Redaktion senden und kommt so vielleicht auch, auf die Liste der teilnehmenden Blogger. Ideen habt ihr ja wirklich genug!
Vielleicht mögt ihr mir ja schreiben wie euch die Seite gefällt?

Da ich mich nun zwangsläufig mit dem Thema Upcycling beschäftigte, habe ich auch mal gegoogelt was man unter Upcycling überhaupt versteht. Ja, mag sein das ich da noch im Hinterland gelebt habe, aber wie gesagt, mein Thema war es bislang noch nicht, obwohl ich jetzt festgestellt habe, das auch ich euch schon einiges an Upcycling gezeigt habe, wie zb. hier.

In erster Linie geht es ums Recycling von Abfallmaterial, also Dinge wieder verwerten um unserer Umwelt etwas gutes zu tun. Speziell beim Upcycling, bearbeitet man das Abfallmaterial so, dass es eine Aufwertung erhält, also danach besser aussieht als zuvor.
Der Gegenpart zum Upcycling ist das Downcycling. Das kennt ihr sicher zb. von Umweltpapier. Das wird zwar recycelt, aber auf einen tieferen Level gebracht so das es deutlich als Recycled erkannt wird. Downcycling ist nicht immer so gut wie es klingt, da man im Prozess, oftmals weitaus mehr Energie aufwenden muss, als wenn man etwas neues herstellt.
Die Königsform und teils noch Zukunftsvision ist das Cradle-to-Cradle was soviel bedeutet wie einen Ressourcen Kreislauf zu konzipieren, der Abfall schlichtweg nicht aufkommen lässt. Zum Beispiel Kleidung und Schuhe die kompostierbar sind. Ganz gut zu sehen auch an den Senseo Kaffeepads, die im Gegensatz zu den grossen Kollegen einfach auf den Kompost geworfen werden können. In der aktuellen Ausgabe der Handmade Kultur, findet sich hierzu auch ein Artikel einer der Erfinder dieses Konzeptes Prof. Michael Braungart. Er sagt sogar in einem Interview, das man T-Shirts herstellen kann die Allergien bekämpfen und die Haut pflegen können.
Ein spannendes Thema das ich sicher weiter verfolgen werde!

Aber nun zurück zum Upcycling dem Bereich, den wir Zuhause ausüben können. Die Handmade Kultur hat mir ein kostenloses Exemplar ihrer aktuellen im Handel erhältlichen Ausgabe überlassen. Und siehe da, jaaaaa.... es geht um UPCYCLING :-) welch ein Zufall.
Ich finde das Magazin ja gar nicht mal schlecht, da es einfach alles mögliche zum nachmachen anbietet. Für die welche Sticken und nähen ist etwas dabei, aber auch für die von euch die gern mit Holz etwas anstellen. Leztere werden sich vielleicht für die tollen Paletten Möbel Ideen interessieren, die ja voll im Trend liegen (wer das mag). Hier mal eine Idee aus dem Heft, die ich mir sogar bei mir selbst vorstellen könnte, in Farben die zu mir passen.




Ich finde Polsterhocker kann man nie genug haben!

Für die Näher unter euch, sind viele Ideen wie man Männerhemden upcyceln kann beschrieben, samt Schnittbogen (leider ist wohl in dieser Ausgabe mit einigen Schnittbögen etwas schief gegangen, und der Verlag bietet an einen Ersatz zu schicken, falls man solch ein Exemplar gekauft hat).
Ganz witzig finde ich auch die Idee mit den Computertasten, die man als Ring umfunktionieren kann, wobei ich die jetzt ja nun nicht tragen würde.

Im Internet findet man aber noch weitaus mehr Ideen, vor allem auch von Bloggern. Die liebe Smilla von Smillas Wohngefühl hat letzens eine tolle Upcycling Idee für ein altes Gemälde gezeigt, die ich genau so nachmachen werde. Aber auch die bekannte Titatoni wartet jede Woche mit neuen Upcycling Ideen auf. Auch auf "Augusthimmel" findet ihr oft so tollen Anleitungen wie diese Lichthalter.
Ein sammelsurium von tollen Ideen in der ganzen Bandbreite findet ihr auf 30 Tage 30 Dinge. Oder einfach auf Handmade Kultur oder Pinterest.

So, jetzt reicht es aber oder? Ich schreibe mir ja noch die Finger wund und eure Augen tränig :-).

Ich finde Upcycling hat wirklich seine Vorzüge, nicht nur für die Umwelt, sondern auch für unser Wohlfühlzuhause. Alles mag ich nicht Upcyceln, aber dafür sind ja andere da.

Habt einen schönen Tag und tut was ihr liebt.


Eure






*Werbung

Kommentare:

  1. Liebe Sissi, danke für für`s Verlinken! Die Ideenbox finde ich auch sehr schön gestaltet. Ich habe meinen eigenen Beitrag ja kaum wiedererkannt! Den Webdesigner würde ich mir gern mal "ausborgen" für meinen Blog. Die geben ihn aber leider nicht her ;-)!
    Seriös ist die Seite sicherlich. Die Frage ist nur, ob es einem etwas bringt, wenn man dort auftaucht. Es ist ja immer das alte Lied: man stellt kostenlos etwas zur Verfügung, damit andere Leute (bzw. Firmen) Inhalte auf ihre Page bekommen und ihre Produkte besser verkaufen.
    Also meine Besucherzahlen sind jetzt nicht in die Höhe geschnellt deswegen. Aber so 2 oder 3 Besucher von dort waren es wohl ;-).
    Aber was soll`s. Von dieser Firma kam die Anfrage jedenfalls sehr nett und ich hatte den Eindruck, dass sie auch tatsächlich gelesen haben, was in meinem Blog steht. Das ist ja nicht bei jeder Anfrage so.
    Und zum Upcycling: ich mache das ja schon eine Weile ganz gezielt auf meinem Blog. Ich hoffe, dass ich mit meinen kleinen Basteleien und Ideen andere dazu bringen kann, etwas genauer hinzuschauen und sich Gedanken darüber zu machen, was man aus einer alten Sache neues machen kann. Das hat auch etwas mit Konsumkontrolle zu tun (darum gibt es auch keine Werbung auf meinem Blog) und mit Müllvermeidung. Aber es geht auch darum, achtsam zu sein mit dem was man hat und die eigene Kreativität neu zu entdecken und zu entwickeln. Klingt vielleicht etwas hochtrabend? Egal :-)!! Ein bisschen Idealismus ist auch im Spiel.

    Ich finde es fast ein wenig lustig, dass Upcycling jetzt als Trend verkauft wird.
    Natürlich hat Upcycling Zukunft! Es hat ja auch eine Verganenheit. Ich bin sicher nicht die einzige, für die es schon als Kind normal war, dass man nichts unnötig wegwirft und irgendwie weiter verwendet. Nur hatte die Sache damals noch nicht so einen tollen Namen.

    Ich persönlich glaube, dass Upcycling und Recycling immer weiter professionalisiert werden. Denn das was wir in unseren kleinen Stübchen basteln, ist leider nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Aber wenn die Industrie eines Tages erkennt, dass es den Menschen wichtig ist und dass sie verstärkt recycelte oder upgecycelte Produkte kaufen wollen, dann wird es auch entsprechende Angebote geben.Immer mehr Firmen werden neu darüber nachdenken, woher sie ihre Materialien beziehen etc.
    Schon heute gibt es da ein viel größeres Angebot als noch vor 5 Jahren.

    Ich werkele so lange weiter und ich würde mich freuen, wenn du hin und wieder bei mir auf dem Augusthimmel vorbei schaust.

    Herzliche Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  2. MEI SCHNACKERLE...
    i find dein POST suuuuuper de ham mi ah angschrieben,,,
    I HÄTT des nia so können;;;;
    i find de ja soooo ah guate IDEE;;;
    wos de da machen;;;
    UND es is eh wah;;;MAN scmeist
    es vuiiii zvuiiiii weg,,,
    gggg übrigens I BEHALT meine
    KLAMOTTEN ah immer ewig lang auf,,,,
    ABER auch in der HOFFNUNG DAS
    i wieder mal abnehme;;druck
    DI ganz; fest,,, UND DANKE
    für de liabe NACHRICHT,,,
    BUSSALE bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sissi,
    erst einmal vielen Dank für deinen Besuch und Kommentar bei mir :-) Es tut sehr gut zu hören, dass auch andere sich beruflich umorientieren und ihrem Herzen folgen und das machen wollen, was ihnen wirklich Spaß macht. Ich habe in meinem Umfeld sehr viel Kritik und Bedenken gehört und jeder riet mir davon ab, meinen "sicheren" Beruf aufzugeben.

    Dein Blog gefällt mir sehr gut und ich mag die Art wie du schreibst, daher bleibe auch ich bei dir als Leserin :-) Die Ideenbox habe ich neulich auch entdeckt und finde sie total klasse, habe mir auch schon ein paar Anleitungen heruntergeladen.

    Liebe Grüße,
    Lolá

    AntwortenLöschen
  4. Hui....toll, dass ich diesen Post noch gefunden hab, wolltest mir doch einen Link schicken?
    Die Ideenbox ist eine klasse Sache, denn ganz viele würden gern upcyceln, wenn sie denn wüssten wie.....

    Wie Du ja weisst, liebe ich es alten Dingen ein neues Leben einzuhauchen....das ist so wichtig in unserer Wegwerf-Gesellschaft....und ausserdem macht es Spass und schont Geldbeutel und Umwelt.

    Ganz liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sissi,
    schön, dass es Dir wieder besser geht. Upcycling ist mir auch ein Anliegen, wie Du weißt ;-), man kann aus alten Dingen noch so viel schönes zaubern!
    Herzliche Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...